Nachhaltige Entwicklung der Flusslandschaft Kamp: Darstellung eines Managementprozesses in Hinblick auf die Vorgaben der EU-Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL)

BearbeiterInnen:
S. Preis, S. Muhar, H. Habersack, C. Hauer, S. Hofbauer und M. Jungwirth
Verantwortlich für den Inhalt dieses Artikels:
DI Sabine Preis [Abt. f. Hydrobiologie, Univ. f. Boku]
Bearbeitungszeitraum: ÖWAV 2006 Heft 11-12
Beauftragt von: NÖ Landesakademie in Kooperation mit der Gruppe Wasser am Amt der NÖ Landesregierung
Letzte Änderung: 02.01.2007

Die Hochwässer und Überschwemmungen des August 2002 betrafen auch das Kamptal und setzten hier für das Leben und Wirtschaften gänzlich neue Rahmenbedingungen. Vor allem der Hochwasserschutz und die Raum- und Landschaftsplanung wurden dadurch vor zukunftsweisende Herausforderungen gestellt. Aus ökologischer Sicht führte das Extremereignis aber auch zu einer außergewöhnlichen Entwicklung. Es entstanden im Kamptal naturnahe Flussabschnitte, wie sie an anderen Flüssen Österreichs erst mit großem finanziellem Aufwand gezielt hergestellt werden. Vor diesem Hintergrund beauftrage die NÖ Landesakademie in Kooperation mit dem Land NÖ im September 2003 die Universität für Bodenkultur mit der Erarbeitung eines integrativen Gesamtkonzepts zur \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\"Nachhaltigen Entwicklung der Kamptal-Flusslandschaft\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\". Dabei galt es zukunftsorientierte Lösungen zu finden, die den Bedürfnissen der Menschen vor Ort gerecht werden und den rechtlichen Vorgaben entsprechen. Das Projekt wird Ende 2006 finalisiert; als zentrales Ergebnis wird ein sogenannter übergeordneter Managementplan vorliegen, der die unterschiedlichen Nutzungen im Kamptal vom Hochwasserschutz über Energiewirtschaft, Siedlungs- und Wirtschaftstätigkeit bis hin zu Freizeit und Ökologie optimal miteinerander verbindet. Vorliegender Beitrag bildet als \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\"Überbau\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\" zu den folgenden Fachartikeln Projektstruktur und Projektabläufe der Studie ab und stellt die wichtigsten Planungsgrundsätze, welche zur Anwendung kamen, dar.


http://www.kamptal-flusslandschaft.at