Pfad: planungen / maßnahmen  
 

 

Ausgewählte Maßnahmen 

 
 
  Generelles
  > Maßnahmen
  Beurteilung

(Foto: Aufweitung des Gewässerbettes flussauf Spittal im Rahmen des Life- Natur Projektes „Auenverbund Obere Drau“)
 
Kleinräumige Maßnahmen zur Habitatverbesserung im unmittelbaren Gewässerbett- und Uferbereich... ...betreffen das bestehende Flussbett sowie die unmittelbar angrenzenden Uferzone und zielen vor allem auf ein verbessertes Strukturangebot für aquatische und amphibische Lebensgemeinschaften hin.

 

Großräumige Maßnahmen zur Habitatverbesserung im unmittelbaren Gewässerbett- und Uferbereich... ...gehen über den Fluss und die unmittelbar angrenzenden Uferbereiche hinaus. Vorraussetzung sind geeignete Rahmenbedingungen (Flächenverfügbarkeit, keine Siedlungen und Strassen in unmittelbarer Nähe...).

 


(Foto: Initiieren von Fluss-Aufzweigungen; Gewässerbett-Aufweitung an der Isel)
 

(Foto: das Flussumland einbeziehendes Maßnahmenkonzept für die Obere Mur im Bereich von Hirschfeld (flussauf Unzmarkt)
 
Maßnahmen im potentiellen Auenniveau...... reichen weit in das Gewässerumland und berühren den gesamten vom Gewässer geprägten Talraum. Das Spektrum umfasst Maßnahmen zur Verbesserung der Nebengewässer, Auenvegetationsbestände sowie der Zubringer...

Hauptaugenmerk liegt dabei auf:

  • Wiedervernetzung bestehender Nebengewässer-, Grabensysteme sowie Tümpelketten mit dem Fluss.
  • Wiedervernetzung/Dotation bestehender Auenstandorte.
  • Initiierung neuer Nebengewässersysteme sowie Auenvegetationsbestände.
  • Vernetzung der Zubringer mit dem Hauptfluss (niveaugleiche Mündung, Durchgängigkeit im weiteren Bachverlauf) sowie Restrukturierungsmaßnahmen.
  • Nutzungsumstellungen (Extensivierung der Landwirtschaft, „Enthüttelung“, etc.)

 

Maßnahmen im Zusammenhang mit bestehenden Kraftwerksanlagen... ....Hauptaugenmerk liegt auf der Verbesserung der Durchgängigkeit sowohl für Fische als auch für Geschiebe, Strukturierung der Stauräume, Abgabe einer aus ökologischer Sicht ausreichenden Wassermenge, Verminderung des Schwalls durch Speicherkraftwerke.

 


(Foto: Kraftwerk in Murau. Um die Anlage für Fische passierbar zu machen, ist hier eine Fischaufstiegshilfe geplant)
 

(Foto: Lorenzerbach in St. Lorenzen / Obere Mur. Unzählige Sohlstufen machen den Bach für Fische unpassierbar)
 
Maßnahmen zur Verbesserung der freien Passierbarkeit von Fließgewässern... ... betreffen Querwerke wie Sohlschwellen, Wildbachsperren, Wehranlagen von Mühlen, Sägewerken etc.. Ziel ist die Wiederherstellung der freien Passierbarkeit für gewässergebundene Organismen (Fische, Kleinstlebewesen/ Makrozoobenthos,...)

 

Schutz und Erhaltungsmaßnahmen... ... orientieren sich heute nicht mehr ausschließlich an Artenschutzkriterien (z.B. Rote-Liste-Arten). Vielmehr stehen zunehmend Schutz und Erhaltung typischer Habitate und Lebensgemeinschaften und/oder die Sicherung der ökologischen Funktionsfähigkeit des Gewässersystems im Mittelpunkt (z.B. Fauna-Flora- Habitat-Richtlinie, Wasserrahmenrichtlinie).

 


(Foto: mit Schutt und Müll verfüllter Altarm an der Oberen Mur bei Schrattenberg)
 




Pflegekonzept Zaya

Trotz umfangreicher Regulierungsmaßnahmen in den letzten beiden Jahrhunderten ist an der Zaya der angestrebte Hochwasserschutz für einige Siedlungsgebiete noch nicht erreicht. Zudem führten die Begradigungen und die Einengung des Gerinnes zu schwerwiegenden ökologischen Defiziten.
Im Pflegekonzept Zaya werden Maßnahmen aufgezeigt, die den erforderlichen Hochwasserschutz sicherstellen, die ökologische Funktionsfähigkeit des Gewässers wiederherstellen und somit die naturräumliche Situation des Zayatales verbessern.

Der Tagliamento...

.. als Modell für Fluss- revitalisierungen. (CH-Forschung Nr. 7, September 2000)

Aktion "Lebendiger Neckar"

Mit der Aktion "Lebendiger Neckar" wollen die Deutsche Umwelthilfe, DUH, der Bund für Umwelt und Naturschutz, BUND, und der Naturschutzbund NABU den Neckar von seiner Quelle bis zur Mündung in einen naturnäheren Zustand versetzen und für die entlang des Flusses und in seinem Einzugsgebiet wohnenden Menschen als schützenswerte Heimat erlebbar machen....

  zum seitenanfang
 
 
Über diese Seite | Site by ANET - New Media Solutions | letzte Änderung: 02.01.2007